Historie

  • Unsere Geschichte.

    Unsere Geschichte.

Historie

2014

Mit der Inbetriebnahme einer neuen Druckmaschine schließt Bernecker im Februar ein 24-monatiges Modernisierungs- und Investitionsprogramm ab.

 

 

2008

PIM löst Crossmedia ab. Statt der Eigenentwicklung von Software setzt die Bernecker MediaWare AG auf Partnerschaften mit marktführenden Softwareanbietern.

 

 

2005

Umbau der Produktionshalle mit neuem Logistikkonzept "Publizieren mit System".

 

 

2001

Investitionsprogramm in Höhe von 8,7 Millionen Euro zur Erweiterung der Druckerei. Die Wochenzeitung »Heimat Nachrichten« wird nach erfolgreicher Aufbauarbeit verkauft.

 

 

2000

MediaWare wird zur MediaWare AG. CrossMedia und E-Commerce ermöglichen automatisiertes Publizieren in die Medienkanäle Print, Internet und CD/DVD.

 

 

1999

Erste CeBIT-Teilnahme. Präsentation von Webprint: Drucken via Internet.

 

 

1998

Eingliederung der Marketing-Agentur NICO. Koordination der Aktivitäten unter dem Bernecker-Logo.

 

 

1996

Beginn mit Database Publishing, automatisierte Produktion von Katalogen auf CD.

 

 

1994

125 Jahre Bernecker. Zum Jubiläum erscheint die Festschrift 125 Jahre Bernecker und das Melsunger Magazin. Installation der Ersten Xeikon-Digitaldruckmaschine in einer dt. Druckerei.

 

 

1993

Herausgabe des Wochenblatts »Heimat Nachrichten«.

 

 

1992

Der Bernecker Verlag wird selbstständige GmbH der Bernecker Mediaware AG.

 

 

1991

Die MediaWare Gesellschaft für Kommunikationslösungen mbH entsteht. Diplom-Kaufmann Andreas Fischer übernimmt die Buchhandlung.

 

 

1990

Bauliche Erweiterungen. Umfassendes Seminar- und Lehrangebot für Mitarbeiter des grafischen Gewerbes.

 

 

1989

Bernecker wird Apple-Händler.

 

 

1988

Einstieg in die Lithoherstellung.

 

 

1987

Druck & Grafik im ehemaligen Rotationsraum eingerichtet.

 

 

1984

Diplom-Kaufmann Conrad Fischer wird Geschäftsführer. Starke Ausweitung im Fotosatz, Bildschirmumbruch und Bildschirmtext. Umsatz 5,6 Millionen Euro.

 

 

1974

Neubau am Stadtrand mit 4200 qm Nutzfläche. Neue Offsetdruckmaschinen. EDV.

 

 

1970

Umstellung auf Offsetdruck. 65 Mitarbeiter. Das »Melsunger Tageblatt« wird aufgegeben.

 

 

1965

Angela Fischer und Dr. rer. pol. Otto Fischer übernehmen den Betrieb.

 

 

1947

Die Enkelin von Konrad Bernecker, Angela Fischer, tritt am 1. Oktober in die Firma ein.

 

 

1942

Helmut Bernecker fällt am 28. November als Leutnant in Stalingrad.

 

 

1928

Ankauf und Umbau der Gebäude einer Tuchfabrik. Aufnahme von Satz, Druck und Buchbinderei. Maschinensatz.

 

 

1916

Aus dem »Melsunger Wochenblatt« wird das »Melsunger Tageblatt«.

 

 

1903

Konrad Bernecker tritt in die Firma ein.

 

 

1890

Neubau eines repräsentativen Geschäftshauses.

 

 

1869

Firmengründung durch den Ostpreußen August Bernecker. Herstellung kleiner Akzidenzen. Herausgabe des »Melsunger Wochenblattes«. Alles begann im Jahre 1869. Zeitschriften haben eine lange Tradition im Hause Bernecker.